Could have heard Extra „Wuthering Heights“

Bin ja bekanntlich Fan von Kate Bush. Ihr „Wuthering Heights“ (siehe auch Romane der Bronte-Schwestern) ist ein hochartifizielles Stück schwerwiegender Musik-Kunst, das natürlich von Sternchen mehr oder weniger (und nur mal so am Rande: Bin ich da der einzige, der Assoziationen zu dieser epochalen Szene aus The Big Lebowski hat? ) erfolgreich gecovert wird. Gut und schön. Aber die Jungs&Mädels hier liegen ganz weit vorne! Mußte eben mal 5 Minuten lachen. Lang lebe das Ukulele Ochestra!

ACPI Power Button für VDR unter Debian GNU/Linux anpassen

Drückt man den Startknopf am Gehäuse eines laufenden PCs, fährt sich dieser unter Debian automatisch herunter. Diese Aktion wird mittels ACPI gesteuert. Standardmäßig wird das Kommando /sbin/shutdown -h -P now "Power button pressed" ausgeführt. Verwendet man VDR und hat den Rechner über ein ACPI-Wakeup-Skript für einen automatischen Start konfiguriert, um Aufnahmen zu tätigen, wird das Wakeup-Skript bei dieser Methode aber nicht ausgeführt. Weiterlesen

Benutzerdefinierte XBMC-Aktionen für Fernbedienungen einrichten

Im Rahmen meines OpenELEC-Systems auf dem RaspberryPi habe ich einige Anpassungen für XBMC vorgenommen, die es ermöglichen, beim Drücken bestimmter Tasten auf der Fernbendienung von mir definierte XBMC-Aktionen auszulösen. OpenELEC benutzt für die Einbindung der Fernbedienung in das System LIRC. Für eine Einführung, wie LIRC funktioniert, verweise ich auf die entsprechende Wiki-Seite auf Ubuntuusers.

Auf meiner Fernbedienung habe ich einige frei konfigurierbare Tasten, die in XBMC momentan keine Aktion auslösen. Diese möchte ich nutzen, um beispielsweise einen „Custom Shutdown-Timer“ zu setzen oder direkt in die Live TV-Anwendung zu wechseln. Einfachheitshalber habe ich Keycodes gewählt, die LIRC bereits bekannt sind, aber von XBMC noch nicht verwendet werden, sodass ich diesbezüglich keine weitere Konfiguration benötige. Weiterlesen

Zypper will nicht installieren

Ihr werdet ja alle in den nächsten paar Jahren herausfinden, daß OpenSuse die Weltherrschaft bei den Betriebssystemen übernommen haben wird. Deswegen werde ich an dieser Stelle mal ein paar nerdige Themen zu Suse posten.

Was mich schon ein Weilchen irritiert hat, war die Meldung von zypper:

 # zypper up
Daten des Repositories laden ...
Installierte Pakete lesen ...

The following 52 package updates will NOT be installed:
  apper apper-lang avrdude ...

Das ist dann ja schon irgendwie blöd, wenn der zypper mir sagt, daß er da schon neuere Pakete hat, die aber absichtlich, nur um MICH zu ärgern, nicht installiert!

Das ganze klärt sich, wie das ganze Leben, nach einer kurzen Webrecherche auf. zypper up darf die Paketquelle nicht wechseln. Mit zypper dup klappt’s dann auch mit den neuen Paketen und alles wird gut.

Could have heard „Vintage“

M. und ich hatten letztlich bei einem weinseligen Abend über die NDW geredet. Es kam eines zum Andern und ich habe mal ein paar meiner alten Favoriten aus dem Gedächtnis gekramt:

Bin ja eigentlich kein großer Falco Fan, aber dieser hier ist hörens- und sehenswert. Bei der symphonischen Aufführung von und mit Falcos Best Of im Frühjahr 1994 in der Wiener Neustadt schwächelte nicht nur das klassische Orchester hörbar, der ORF verpfuschte die Übertragung auch komplett. Einzig das musikalische Genie Falco war wie der Fels in der Brandung, aber kaum hörbar. Also komplett in der Hose, alles (siehe original Aufzeichnung vom ORF). Ein paar Falco Fans kamen dann 2007 auf die Idee, die Prozessoren glühen zu lassen und Flacos Stimme aus dem Wust herauszupräparieren. Das Orchester von damals war nur allzugerne bereit die Scharte von damals auszuwetzen und spielte die Musik zu Falcos Stimme von der Platte im Studio neu ein. Aus von Zuschauern eingesammelten Videos wurde dann mit dem Material vom ORF eine DVD: superb! Hören & Sehen! Also:

Kate Bush ist gut, aber manchmal schwierig zu hören. Deshalb für Anfänger hier mal das einfache und gute „Cloudbusting“. Hat wie fast alles einen Hintergrund (W). Bemerkenswert auch der IMMER geniale Donald Sutherland im Video. Wer sich tiefer in Kate Bush hereinhören will, für den gibt  es den „Director’s Cut“ mit remastered und neu aufgenommenen (alten) Titeln. Zu Running up that Hill  gibt es auch ein Cover von Track and Field. Und wo wir gerade bei Covers sind: KB hat Elton Johns Rocket Man gleich mehrfach veredelt.

To be updated, wenn mir noch was einfällt ….